Hodenschmerzen

Wissenswertes bei Schmerzen in den Hoden

Hodenschmerzen

Von Hodenschmerzen sind vor allem junge Männer häufig betroffen. Die Ursachen für Hodenschmerzen sind unterschiedlich, sodass der Auslöser oftmals nur schwer gefunden werden kann. Die Schmerzen können sich als Druck, Stechen oder Ziehen im Bereich der Hoden äußern. Generell sollte bei Hodenschmerzen immer vom Arzt abgeklärt werden, woher die Schmerzen rühren.

Unterschiedliche Hodenschmerzen

Die Intensität der Schmerzen kann sehr unterschiedlich sein, wobei die Stärke der Hodenschmerzen nichts darüber aussagt, ob eine schwere Krankheit dahinter steckt oder nicht. Das bedeutet, dass man auch bei leichten Hodenschmerzen zum Arzt gehen sollte, um die Ursache abzuklären.

Laut Expertenschätzungen leidet in Deutschland die Hälfte der Männer mindestens einmal im Leben an Hodenschmerzen. Manchmal entstehen Schmerzen in den Hoden auch durch sexuelle Erregung ohne zu ejakulieren und durch lang andauernde Erektion. Diese Hodenschmerzen lassen von selbst nach und müssen nicht behandelt werden.

Mögliche Ursache von Hodenschmerzen

  • Häufig steckt hinter schmerzenden Hoden eine Entzündung. Die sogenannte Orchitis (Hodenentzündung) tritt meistens mit einer Nebenhodenentzündung auf. Diese Entzündungen werden durch Bakterien oder Viren ausgelöst. Neben Hodenschmerzen schwellen oftmals die Hoden an und der Hodensack ist gerötet. Zudem treten eher unspezifische Symptome auf, wie Schmerzen beim Urinieren oder Fieber.

Bei einer Hodenentzündung sind die Schmerzen zu Beginn eher leicht und äußern sich durch ein leichtes Ziehen. Im Laufe der Krankheit nimmt die Intensität der Hodenschmerzen stetig zu.

  • Eine andere mögliche Ursache sind Krampfadern, die jedoch in der Regel nicht mit dem bloßen Auge zu erkennen sind. Die Hodenschmerzen treten in dem Fall bei körperlich anstrengender Tätigkeit auf. Zudem kann des zur Hodenschwellung kommen.
  • Bei einem Leistenbruch strahlen die Schmerzen in den Hodenbereich aus. Diese als Hodenschmerzen wahrgenommenen Beschwerden äußern sich als schmerzhafter Druck.
  • Bei Blasen- oder Nierensteinen kann es ebenfalls zu Hodenschmerzen kommen.
  • Durch Tritte, Schläge, Stöße oder andere äußeren Einwirkungen kommt es oftmals zur Hodenprellung, welche sich durch Hodenschmerzen, Hodensackschwellung und Hämatome zeigt.
  • Eine Hodentorsion führt zu akuten Hodenschmerzen. Bei einer Hodentorsion verdrehen sich die Hoden, sodass die Blutzufuhr abgeschnürt wird und starke Schmerzen entstehen.
  • Bei Hodenkrebs treten nicht nur Schmerzen auf, sondern an den Hoden lassen sich Verhärtungen und Schwellungen ertasten.
Pin It
 

↑ Back to Top